BMBF-Projektbeteiligung

INSTANT-GRID: Ein Grid-Demonstrations-Toolkit

Infos

MODULANG: Entwicklung von Lehrsoftwaremodulen mit der Universität Saarbrücken

Infos

INGMEDIA: Entwicklung von Lernsoftware für virtuelle Technologie-Praktika

Infos

QUEM-Projekte

ed-media-Fallstudie:

Lernarrangement für Facharbeiter in mittelständischen Unternehmen

Infos

Interessante Links

BIBB

Dt. Bildungsserver

Forschung & Entwicklung

Das Institut ed-media ist seit seiner Gründung an innovativen und praxisnahen Forschungsprojekten und Entwicklungsvorhaben beteiligt. Die Beteiligung bietet den Projekten, durch die Praxisnähe und den Kernkompetenzen des Instituts, wie z. B. der Anwendung von IT und Web in vielfältigen Bereichen (Wissensmanagement, Weiterbildung, BWL, Logistik und Fertigung) eine bessere Erfolgsaussicht bei der Umsetzung.

Die Kooperation mit der Fachhochschule beinhaltet die gemeinsame Abwicklung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, insbesondere im Bereich der IT/Multimedia-Anwendungen.

Entwicklungsprojekte

+++ ed-media e.V. ist Software-Entwicklungspartner im Projekt Skolelinux Rheinland-Pfalz +++

ed-media e.V. ist Software Entwicklungspartner im Projekt Skolelinux Rheinalnd-Pfalz, welches im Rahmen des Programms "Medienkompetenz macht Schule" des Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur an ausgesuchten Projektschulen als Standardlösung zur Verfügung steht. Skolelinux ist mit dem Ziel angetreten freie Software an den Schulen voranzubringen und den Lehrern eine einfache Bedienung zu ermöglichen. ed-media GmbH ist zerifizierter Supporter für Skolelinux.

Weitere Informationen

+++ BMBF-Projekt Instant-Grid +++

Das Instant-Grid ist eine Knoppix-basierte Live-CD mit einer vorkonfigurierten Grid-Umgebung. Ein PC wird von der CD gestartet und fungiert als Server des Grid-Netzwerks. Er erlaubt weiteren PC's im gleichen lokalen Netzwerk den Start der Instant-Grid-Umgebung über das Netzwerk. Gemeinsam mit dem Server bilden diese Rechner - ohne weiteres Zutun des Anwenders - ein funktionsfähiges Grid. ed-media, als Knowhowträger und Support-Dienstleister zu Knoppix, übernahm die Qualitätssicherung und stellte das reduzierte Grundsystem bereit. Projektpartner sind die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH, Göttingen; Fraunhofer First, Berlin; die FernUniversität Hagen und Fitz Chemie, Berlin.

Das Ziel des Projektes ist eine flexibel und auch ohne Vorkenntnisse einsetzbare Demonstrations-, Test- und Entwicklungsumgebung für Grid-Technologien. Dabei sollen, soweit das möglich ist, dieselben Technologien und Software-Pakete eingesetzt werden wie in der Initiative für eine nachhaltige

Grid-Infrastruktur in Deutschland (D-Grid). Mehr Informationen auf dem Projekt-Webserver.

+++ "Visuelle Wissenskommunikation" mit UNI Koblenz-Landau und Trier  +++

Im Rahmen des Hochschulprogramms "Wissen schafft Zukunft" vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur lief dieses Entwicklungsprojekt der Uni Koblenz-Landau, Uni Trier, FH Trier und ed-media. Ziel des Gesamtprojekts war die interdisziplinäre Untersuchung der Möglichkeiten und Bedingungen einer effizienten Kommunikation von Wissen mit Hilfe von interaktiven Visualisierungen, dynamischen Visualisierungen und visuellen Benutzeroberflächen unter Berücksichtigung kognitiver und emotionaler Aspekte aus der Sicht der Didaktik, der Psychologie und der Informatik. Damit wurden theoretische und empirische Grundlagen für eine adäquate Gestaltung von Informationssystemen, Lernsystemen und Autorensystemen gelegt.

Das Institut ist bestrebt den Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Fachhochschule auszubauen. Daraufhin bietet das Institut und die Fachhochschule auch gemeinsame Fachtagungen, Events und Kongresse an.

+++ Prozessinnovation durch Long Range SILS bei Opel +++

SILS (Supply-in-Line-Sequence) - Im Kern bedeutet dieser Ansatz vollständige Transparenz über die Produktions-planung beim Hersteller, so dass beim Zulieferer auf dieser Datenbasis bereits die Produktion sequenzgerecht gesteuert werden kann. Ein solcher Ansatz reduziert Bestände und integriert die derzeit nachgelagerte Sequen-zierung in die Produktion und ein Prozessschritt entfällt. Diese Entwicklungsfrage hat sich das Projektteam um Frau Prof. Dr. Bettina Reuter und das Institut ed-media zur Aufgabe gemacht. Ein erstes Entwicklungsprojekt fand bei der Adam Opel GmbH statt. Aufgabe war es, fertig montierte Federbeine auch genau in der Reihenfolge, in der sie von der Produktionslinie kommen, in spezielle Gestelle zu setzen, damit ohne großen Handlingsaufwand ein Prozess des Re-Sequencing ermöglicht wird.

Projekt bei Adam Opel GmbH und weitere Informationen (PDF).