Institut für Innovation in Bildungs- und Unternehmensprozessen

Hintergrund und Ziel

„Durch den globalen Wettbewerb ist der Produktionsdruck auch für klein- und mittelständische Betriebe (KMU) erheblich gewachsen. Um Arbeitsplätze zu erhalten, sind eine gezielte Produktivitätssteigerung und Innovationsmaßnahmen dringend erforderlich“ (Prof. Dr. Thomas Korne, htw saar). Auf diese Problemlage reagiert das Interreg Projekt „PRODPILOT“. Gerade in der Großregion ist solch ein Förderprojekt besonders sinnvoll, da eine große Anzahl der Arbeitnehmer grenzüberschreitend tätig ist und durch wettbewerbsfähige Unternehmen in der Großregion profitieren wird.

Vorgehen

Während der Projektlaufzeit werden in rund 30 klein- und mittelständischen Unternehmen Fallstudien durchgeführt. Dabei erstellen die PRODPILOT-Partner eine fundierte Analyse der Ausgangssituation in den Unternehmen, sammeln entsprechende Daten und legen entscheidende Produktivitätsparameter fest. Anschließend wird ein Plan erarbeitet, mit dem die Produktivität erhöht und Innovationspotenziale in der Produktion ausgeschöpft werden. Die Unternehmen danach folgend bei der Umsetzung der Innovationsprozesse begleitet – beispielsweise im Bereich Automatisierung und Digitalisierung. 
Die Auswahl der Unternehmen erfolgt im Laufe des Projektes durch eine Expertenjury. Mit seinem Programm richtet sich PRODPILOT insbesondere an Unternehmen in der Automobilindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau, der Umwelttechnologie sowie der Logistik. 
Neben den Fallstudien und der Erstellung einer Online-Plattform verfolgt PRODPILOT zudem das Ziel, Innovationsprozesse in der Produktion durch die Ausschreibung eines Preises anzuregen. Um Bewusstsein für die Produktivitätspotenziale bei den Unternehmen in der Großregion zu schaffen, wird ein Award für die Realisierung von Produktivitätspotenzialen ins Leben gerufen. Der Preisträger des genannten Awards veranschaulicht dann als Best Practice Beispiel, wie eine gute Praxis in der Umsetzung aussehen kann. Der Produktivitätspreis der Großregion soll ab 2019 etabliert und jährlich verliehen werden

Angebote an Betriebe

  • Mitmachen können KMUs in der Großregion als Pilotbetriebe. Diese werden dabei begleitet, ausgewählte Prozessinnovationen zur Steigerung ihrer Produktivität umzusetzen.
  • Es wird eine Online-Plattform, mit einem Selbstanalyse-Tool zur Messung der Produktivität entwickelt, und die Möglichkeiten eines Erfahrungsaustausch zwischen Experten und Betrieben bietet. 
  • PRODPILOT hat zudem das Ziel, Innovationsprozesse in der Produktion durch die Ausschreibung eines Awards anzuregen.

PRODPILOT-Projektpartner

  • htw saar
  • Université de Luxembourg
  • LCOMS Université de Lorraine
  • LENTIC, Université de Liège
  • ISEETECH, Metz

Die Rolle  von ed-media

ed-media e.V. als Institut an der Hochschule Kaiserlautern vertritt die Partnerregion Rheinland-Pfalz. Die IHK Pfalz konnte hierfür als strategischer Partner gewonnen werden. Innerhalb des Projektes ist ed-media zuständig für das Arbeitspaket „Bewusstsein schaffen für Produktivitätspotentiale“ als auch für die Konzeption sowie die Durchführung eines Awards.