Institut für Innovation in Bildungs- und Unternehmensprozessen

Arbeitssicherheit

Schulung zur Elektrotechnisch unterwiesenen Person (EUP) oder zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeit (EFFT)

Arbeiten an oder in der Nähe von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln gehören u. a. zu den Aufgaben von technischem Personal. Solche Tätigkeiten dürfen jedoch nur von einer Elektrofachkraft oder von einer elektrotechnisch unterwiesenen Person durchgeführt werden. Das Unternehmen hat die Verantwortung sicherzustellen, dass die Bestimmungen der Berufsgenossenschaften und der Unfallverhütungsvorschriften beachtet werden. 

Ziel

Diese Schulung richtet sich an Fachkräfte, die mit elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln in Berührung kommen und kleine Reparaturen und Instandsetzungen ausführen sollen. In der Praxis besteht Unsicherheit darüber, welche Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln von unterwiesenem Personal ausgeführt werden dürfen. Dies wird in der Schulung aufgezeigt und praktisch vermittelt. 

 

Inhalte

Neue Qualifizierungskonzepte zur EUP und zur EFFT

  • Elektrotechnische Grundlagen
  • Gefahren des Stromes
  • Sicherheitsgerechtes Verhalten bei Fehlern an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Zulässige Tätigkeiten der unterwiesenen Person
  • Die fünf Sicherheitsregeln
  • Prüfungen ortsveränderlicher Betriebsmittel (Wiederholungsprüfung)
  • Prüfumfang, Prüffristen, Dokumentation
  • Wartungsarbeiten an Elektroanlagen
  • Schutzeinrichtungen

Praxis

  • Praktische Messungen mit Duspol zum Sicherstellen des spannungsfreien Zustandes.
  • Handhabung der für EUP zulässigen Prüfgeräte.
  • Prüfungen ortsveränderlicher Betriebsmittel.
  • Betätigen von Schutzeinrichtungen, wie z. B. Leitungsschutzschalter und Fehlerstromschutzschalter
  • Auswechseln von Glühlampen, Schraubsicherungen, Gerätesicherungen etc.
  • Prüfungen ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel mit Schwerpunkt möglich, wie z. B. die Durchführung der Prüfungen an Schweißgeräten mit entsprechender Dokumentation